Fragen-Dienstag mit Nadine (zwei Kinder, Innenarchitektin)

Heute darf ich euch Nadine vorstellen. Nadine ist zweifache Mutter und Innenarchitektin. Dieses Jahr plant sie sich selbstständig zu machen.

Liebe Nadine, 
schön, dass du heute dabei bist und uns die Fragen vom Fragen-Dienstag beantwortest. 

 

1. Was ist das Schönste für dich daran, eine berufstätige Mutter zu sein?

Ich arbeite sehr gerne in meinem Beruf . Das Schönste ist, dass ich beides haben kann – 2 wunderbare Kinder und eine Tätigkeit die mir Spaß macht und in der ich mich einen Teil weit selbst verwirklichen kann.

2. Was machst Du, um Gelassenheit zu gewinnen oder Stress abzubauen?

Ich gehe gerne mit meiner Lieblingsmusik joggen, was ich aber ehrlich gestanden wieder öfters machen sollte.

Stress abbauen kann ich am besten beim Sport, seit einiger Zeit gehe ich zum Kickbox-Training.

Das ist die Zeit wo ich mich so sehr auf den Sport konzentriere, dass kein Platz für Gedanken um die täglichen Aufgaben und Herausforderungen ist.

Ausserdem versuche ich, mir einen Vormittag in der Woche frei zu halten und mir etwas Gutes zu tun, was mal besser und mal schlechter klappt.

3. Was möchtest du dieses Jahr unbedingt einmal machen oder ausprobieren?

Ich habe beschlossen, mich als Innenarchitektin selbstständig zu machen.

Deshalb möchte ich in diesem Jahr unbedingt den Grundstein dafür legen – meine Homepage aufbauen, Ideen sammeln und einfach starten.

4. Was machst du als Erstes, wenn deine Kinder schlafen?

Ein bisschen aufräumen, die Waschmaschine anschmeissen und dann gemütlich auf der Couch oder je nach Jahreszeit auf der Terrasse mit meinem Mann den Tag ausklingen lassen.

5. Was ist Dein Tipp für berufstätige Mütter? 

Ich glaube, dass es wichtig ist, sich selbst immer wieder zu fragen, was man wirklich will und den Mut zu haben, dies auch zu tun.

Zu lernen, gelassener zu sein (was mir selber unglaublich schwer fällt).

Wenn man es schafft, mit dem was man tut zufrieden und glücklich zu sein, spiegelt  sich das auch in den Kindern und in allem anderen wieder.

Sich Hilfe holen, wenn man das Gefühl hat, auf der Stelle zu treten, sei es durch Gespräche mit dem Partner oder Freunden oder in Workshops.

Sich Auszeiten nehmen und den Akku wieder aufladen.

Die „kleinen Dinge“ wieder zu sehen die so wichtig sind und nicht zu vergessen sie zu schätzen.

6. Was ist dein Lieblingszitat, Spruch oder Motto?

Don´t waste your time, or time will waste you. (Muse)

Herzlichen Dank fürs Mitmachen, liebe Nadine.
Nadines Homepage ist gerade in Arbeit. Bei Fragen könnt ihr sie aber gerne per Email kontaktieren (nadinejackson1@googlemail.com).

Schreibe einen Kommentar