Fragen-Dienstag mit Katharina (2 Kinder, Kommunikationsdesignerin)

Heute darf ich euch Katharina vorstellen. Katharina ist zweifache Mutter und Kommunikationsdesignerin. Mit ihrem Unternehmen namens designglück hat sie sich selbstständig gemacht und visualisiert für Jung- und Kleinunternehmen einheitliche Erscheinungsbilder.

Liebe Katharina, 
schön, dass du dabei bist und wir etwas über deine Alltag als Mutter erfahren dürfen.

 

1. Was ist das Schönste für dich daran, eine berufstätige Mutter zu sein?

Ich liebe die Vielfältigkeit, die mir die Rolle als Mutter und selbstständige Designerin bietet.  An meiner Selbstständigkeit schätze ich am meisten, dass ich meine eigene Chefin bin und niemandem Rechenschaft darüber ablegen muss, wie ich meine Arbeitszeit einteile. Dadurch kann ich mir in der Regel bewusst Zeit für meine Familie nehmen und ganz und gar Mutter und Ehefrau sein. Das ist wunderbar!

Natürlich bedeutet diese Freiheit auch gleichzeitig Selbstdisziplin für mich, schließlich muss ich die Zeitfenster, die ich mir für die Arbeit setze, effizient nutzen.  Jedoch liebe ich meine Arbeit und empfinde diese nicht als Stress oder Belastung.

Ich glaube, dass gerade diese Unabhängigkeit und Flexibilität auch meiner Kreativität zu Gute kommt. Der ständige Leistungsdruck zu Agenturzeiten bremste meine Kreativität arg aus und Designs wurden nur halbherzig umgesetzt.  Jetzt kann ich meine Kreativität entfalten, eigene Ideen umsetzen und bekomme dafür Anerkennung und Wertschätzung geschenkt. Diese Selbstverwirklichung wirkt sich wiederum positiv auf mein Privatleben aus und gibt mir Kraft, wenn das jonglieren von Familie und Beruf mal wieder zur Herausforderung wird.

2. Was machst Du, um Gelassenheit zu gewinnen oder Stress abzubauen?

Oje, eigentlich mache ich viel zu wenig und im Moment bekomme ich es auch nicht wirklich hin, mir Freiräume zu schaffen.

Früher bin ich noch regelmäßig laufen gegangen und habe einmal die Woche mit einer Freundin Yoga gemacht. Das hat mir ungemein geholfen, Stress abzubauen.

Zurzeit hat jedoch mein innerer Schweinehund das sagen und hält mich von solchen Aktivitäten ab.

Deswegen ist es für mich umso wichtiger, dass ich meine sieben Stunden Schlaf bekomme und in den Tag mit meinem Lebenselixier – Kaffee starten kann.

Sollte es zu spät für Kaffee sein, versuche ich bei einem guten Gespräch mit meinem Mann oder einer Freundin den Tag zu reflektieren und abzuschalten.

3. Was möchtest du dieses Jahr unbedingt einmal machen oder ausprobieren?

Dieses Jahr werde ich endlich einmal wieder mit meinen Mann einen Segeltörn machen.

Und die Kinder sind das erste Mal mit an Bord! Das wird ein Abenteuer, worauf ich mich schon sehr freue.

4. Was machst du als Erstes, wenn deine Kinder schlafen?

Nachdem der Tatort „Esstisch“ bereinigt worden ist, mache ich es mir auf der Coach gemütlich und schaue mir eine meiner Lieblings- Krimiserien auf Netflix an – manchmal sogar auch zwei. 🙂

5. Was ist Dein Tipp für berufstätige Mütter?

Schritt für Schritt einfach machen und versuchen, die Erwartungen an sich selbst herunterzuschrauben. Öfters mal mutig sein, experimentieren und Sachen ausprobieren, auch wenn diese nicht funktionieren.

Sei du selbst und stehe zu deinen Ideen und Überzeugungen. Es muss nicht alles perfekt sein.

6. Was ist dein Lieblingszitat, Spruch oder Motto?

„Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat.“  (Albert Einstein)

Herzlichen Dank für deine Antworten, liebe Katharina.
Mehr über Katharina erfahrt ihr auf Ihrer Homepage unter: www.designglueck.com

Schreibe einen Kommentar