Fragen-Dienstag mit Alexandra (2 Kinder, Psychologin)

Heute macht Alexandra bei meinem Fragen-Dienstag mit. Alexandra hat zwei Schulkinder und ist Psychologin. Im Januar diesen Jahres hat sie sich selbständig gemacht und berät in ihrer eigenen Praxis in Düsseldorf Angehörige Demenzkranker und Personen in schwierigen Lebenssituationen.

Liebe Alexandra,
ich freue mich, dass du mitmachst und uns über deine Vereinbarkeit von Beruf und Familie erzählst.

 

1. Was ist das Schönste für dich daran, eine berufstätige Mutter zu sein?

Ich genieße es, aus der Welt zuhause mit der Familie einzutauchen in die Arbeitswelt und dort auf eine ganz andere Weise gefordert zu werden und Wertschätzung zu erfahren. Das wirkt sich auch wieder positiv auf mein Familienleben aus. Wichtig ist dabei für mich, dass die Balance stimmt.

2. Was machst Du, um Gelassenheit zu gewinnen oder Stress abzubauen?

Ein Spaziergang mit unserem Hund oder eine Yogastunde wirken bei mir Wunder! Außerdem tausche ich mich in solchen Momenten gerne mit meinem Mann, Kollegen und Freunden aus.

3. Was möchtest du dieses Jahr unbedingt einmal machen oder ausprobieren?

Ich bin dieses Jahr in die Selbständigkeit gestartet und habe da eigentlich schon etwas gemacht, was ich „unbedingt einmal tun wollte“. Meine Arbeit weiter ausbauen steht dementsprechend dieses Jahr auf dem Programm. Zum Ausgleich träume ich von einer Reise mit der Familie in ein Land, in dem ich noch nicht eher gewesen bin.

4. Was machst du als Erstes, wenn deine Kinder schlafen?

Den Esstisch und die Küche aufräumen. Und dann? Je nachdem was ansteht.

5. Was ist Dein Tipp für berufstätige Mütter?

Höre ganz genau auf dich, deine innere Stimme, dein Bauchgefühl, deine Intuition, was richtig und wichtig für dich ist. Was das im Einzelnen ist, weißt nur du und ist für jeden anders.

6. Was ist dein Lieblingszitat, Spruch oder Motto?

Du kannst zwar die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen zu surfen. (Swami Satchitananda)

Herzlichen Dank für deine Antworten, liebe Alexandra.
Hier könnt ihr noch mehr über Alexandra erfahren: www.alexandra-evers.de.

Schreibe einen Kommentar